Beiträge

Erfolg beim Rheinischen Singewettstreit in St. Goar

 

 

 

 

 

 

 

Um 24 Uhr kehrten die Mädels der Sippe Feuerstein des Stammes „Noah“ -Nettetal hundemüde, ko aber überglücklich von der Burg Rheinfels zurück. Sie nahmen zum 1. Mal am Singewettstreit teil. Die 8 Mädchen schrieben und komponierten ihr Lied selber, holten sich mit ihren Gruppenleitern Kira und Marie- Christine Unterstützung für die musikalische Begleitung bei Tim und Lukas und übten mehrere Wochen um dann nach St. Goar fahren zu können.

Über 700 Pfadfinder, bündische Gruppen und Singekreise trafen in der Pfarrkirche St. Goar ein, um ihr musikalisches Talent vorzutragen. Die Mädels erreichten einen stolzen 2. Platz mit ihrem Sippenlied in der Fahrtengruppe 1 und jubelten noch lauter, als es dann noch einen Sonderpreis für die beste Newcomergruppe mit dem besten selbstgeschrieben Lied und den „schönsten Zöpfen“ gab.

Der Flair schon auf der Burg Rheinfels, die mit „Schwarzelten“ überseht war, dem Floh- und Trödelmarkt, die gefüllte Kirche, in der es noch nicht mal mehr einen Platz auf dem Fußboden gab, sowie der gesamten Atmosphäre lies die Mädchen im Alter zwischen 10 und 12 Jahren schnell eine Entscheidung fällen: Ein neues Lied muss her, damit wir wieder 2019 dabei sein können.